Gebrannte Kürbiskerne

- der unschlagbarste Herbstsnack-



Sie sind überall. Kürbise. Die Supermarktregale sind gefüllt und es scheint als ob die ganze Bloggerwelt eine fantastisches neues Lebensmittel entdeckt hat. Nicht dass das etwas schlechtes währe, im Gegenteil, doch ich finde es immer besonders amysant wenn ich den Herbstanfang daran erkenne dass überall die besten Kürbisrezepte ausgetauscht werden :D
Ich persönlich muss dabei zugeben, dass ich selbst garkein sooo großer Fan von dem runden Gemüße bin. Außer der himmlisch schmeckenden Kürbiscremesuppe meiner Patentante findet man in meiner Küche wohl ausschließlich Zierkürbise.


 Dennoch gibt es eine Sache , die ich an Kürbisen besonders liebe. Und das sind die Kerne! Ob auf dem Körnerbrötchen , im Müsli oder einfach so als Studentenfutterersatz zwischendurch... ich liebe Kürbiskerne. Besonders begeistert war ich daher auch, als ich diesen Sommer zu einem Volksfest in unserer Region auf eine gerbannte Variante der Leckerbissen gestoßen bin. Schon da war für mich klar : " Das musst du mal machen!" Bisher geriet dieser Vorsatz zwar ( wie so viele andere) ein wenig in Vergessenheit, doch jetzt da quasi von allen Seiten die Kürbis-Hochsaison eingeleitet wurde hatte ich einfach mal richtig Lust und vor allem Appetit auf die kleinen Kernchen ( vielleicht auch , weil sie zurzeit ausnahmsweise finanziell sogar recht erschwinglich sind).


Die Kombination von Zucker und gerösteten Kurbiskernen ist der absolute Wahnsinn. Wer gebrannte Mandeln mag, wird sicherlich auch diese Variante mögen. Süß und knusprig versetzt mit dem typischen Kürbiskerngeschmack und einem leichten Röstaroma. Aus einem Appetit wurde recht schnell eine ansteckende Sucht und um ehrlich zu sein, erwischte ich am Abend meine Mutter und mich dabei wie wir gemeinsam gut und gern die ganze Portion verputzt haben ^^


 Zutaten:

  • 3 EL Honig 
  • 50ml Sahne
  • 150g Zucker
  • 200 ml Wasser
  • 150g Kürbiskerne

Zubereitung: 

1. Kürbiskerne in einer Pfanne anrösten und beiseite stellen.

2. Wasser, Honig, Zucker und Sahne in einem Topf erhitzen und unter gelegentlichem Rühren solange köcheln lassen , bis das Wasser verdampft ist und eine dickere Masse übrig bleibt.Habt dabei keine Angst vorm verbrennen. Das Karamel muss ziemlich dunkel sein ( nicht schwarz aber auch nichtmehr goldbraun) .

- In der zwischenzeit ein Backblech mit Backpapier auslegen und bereit stellen-

3. Die Kürbiskerne ( erst nachdem ihr die Mischung vom Herd genommen und nochmal gut durchgerührt habt ) in die Zuckermischung geben und fix alles gut vermischen sodass sich die Zuckermischung en den Kürbiskernen absetzt. Danach die gebrannten Kürbiskerne auf dem Backpapier ausbreiten, abkühlen lassen und genießen.



Außerdem möchte ich mit meiner kleinen Kürbisidee bei Rock-and-Owls Herbstgewinnspiel mitmachen ;) Ich verfolge Tanjas Blog super gern und um ihr zu 200 Facebook likes zu gratulieren möchte ich ihr mit liebsten Grüßen und Gratulationen mein Rezept widmen ;)

Schaut doch gern mal bei ihr vorbei und macht noch bei ihrem Event mit !





Kommentare:

  1. Liebe Chrissi,

    vielen Dank für das geniale Rezept, meistens sind die einfachen Dinge doch die allerleckersten! :)
    Ich freue mich total, dass du an meinem kleinen Gewinnspiel teilnimmst ♥ Ab heute Abend sind die Kerne in der Galerie!

    Ganz liebe Grüße,

    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe noch die gebrannte Kürbiskerne gegessen aber deine Bilder sehen so gut aus das ich es ausprobieren muss. Ich bin gespannt.

    Liebe Grüße, Lisa
    von http://www.fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich dass dir das Rezept gefällt ;) Sag doch mal bescheid wie sie geschmeckt haben ;)

      Löschen
  3. Mhhhm, das klingt ja absolut himmlisch! Die gebrannten Kürbiskerne sind mit Sicherheit ganz toll, wenn man aus den Kernen vom letzten Kürbis noch etwas nettes zaubern will.
    Danke für die schöne Idee!
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
  4. Toll! endlich mal ein Kürbiskernrezept. Mit gebrannten Mandeln hab ich gute Erfahrungen. Mit den Kürbiskernen hat es nicht hingehauen. Ist die Sahne wichtig? Ansonsten vermute ich, dass der Trick ist, die Kerne erst wirklich ganz zum Schluss rein zu geben.
    Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina ;) Das ist natürlich schade dass es nicht geklappt hat ... was genau ist denn schief gelaufen? bzw. wie war es bei dir am ENde? Ich denke schon dass die Sahne wichtig ist, habe es allerdings auch noch nie ohne probiert also kann ich dir das in dem falle nicht wirklich sagen ^^ Und ja, die Kerne müssen erst ganz ganz zum schluss rein. Der Trick ist die Masse wirklich schön lang drauf zu lassen bis sie wirklich schön dunkel ist. UNd erst dan die Kerne hinein zu tun.

      Löschen
  5. Deine Fotos sind einfach ein Traum, so richtig herbstlich. <3 ;) Da könnte selbst ich als Sonnenanbeterin das Herbstfieber bekommen :D und natürlich tolle Rezeptidee, ich rieche förmlich den leichten Karamellgeruch der noch warmen gebrannten Kürbiskerne ;)
    Alles Liebe

    AntwortenLöschen
  6. Yum die sehen sehr fein aus und die Bilder sind wunderschön!Muss ich auch mal probieren...
    LIebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...