Frühlingskörbchen [Gastbeitrag]

Huhu ihr Lieben, nach einer etwas längeren Schokopause gibt es nun endlich das nächste Gastblogger-Schoko-Fastenzeitüberbrücker-Rezept!  Dieses mal darf ich die beiden Yulias von Teatime at Yuliyas bei mir in der Küche willkommen heißen. Und mit im Backkoffer haben sie ihre herrlich fruchtigen schokoladigen Frühlingskörbchen.

Hach und schon wieder könnte ich schwach werden *-*
--------------------------------------------------------------------------------------------


Wir sind zwei Freundinnen aus München – Yuliya und Yuliya. Wir backen sehr gern und lassen uns dafür von allen möglichen schönen Dingen im Leben inspirieren, sei es Kunst, Musik, Literatur – die Liste könnten wir endlos fortführen. Aber auf unserem Blog stellen wir nicht nur Rezepte vor. Hinter jedem Törtchen und hinter jeder Torte steckt eine Geschichte, und diese wollen wir euch erzählen. Auf die Idee für dieses Rezept hier kamen wir durch einen Anblick, den wir vor einigen Tagen in einem Park genießen durften: Zarte Schneeglöckchen und letzte Schneereste! Dieser Moment fühlte sich alltäglich und ungewöhnlich zugleich an. Er hatte etwas Magisches – wir waren sofort hin und weg! Mit unseren Frühlingskörbchen mit weißer Panna Cotta und hauchzarten Blüten als Dekoration wollten wir dieses Bild unbedingt festhalten. Wir wünschen euch viel Spaß beim Nachbacken und freuen uns auf euch!

Liebe Grüße, Yuliya & Yuliya


Frühlingskörbchen

Rezept für 12 kleine Tarteletts

Schoko-Mürbeteig 
Rezept reicht für ca. 20 Tartelettes (d=8cm) oder 2 Tartes-Formen (d=28 cm)
  • 250g kalte Butter
  • Eine Prise Salz
  • 125g Zucker
  • 1 Ei (Größe M)
  • 420g Mehl
  • 30g Kakaopulver
Butter, Salz und Puderzucker in der Küchenmaschine mischen, Knethakenaufsatz verwenden. Das Ei untermischen, dann Mehl und Kakaopulver dazugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Nicht zu lange kneten, nur bis alle Zutaten miteinander vermischt sind!
Teig für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Den Teig ausrollen (aber nicht zu dünn) und 12 Kreise mit 9 cm Durchmesser ausstechen. Teigkreise mehrmals mit der Gabel durchstechen und für ca. 5 Min. ins Gefrierfach stellen.
Teigkreise auf eine umgedrehte Muffin-Form legen und bei 160° ca. 18-20
Min. backen. Übrigens: Teigreste lassen sich prima einfrieren.

(  Das Grundrezept könnt ihr auch hier nocheinmal bei Yulia finden: KLICK )














Schritt 2: Jasmin-Panna-Cotta

• 250g Vollmilch
• 250g Sahne
• 2,5 Blatt Gelatine
• 30g Zucker
• 15g Jasmin-Blüten (im Teeladen erhältlich)
• 100g dunkle Schokolade
• frische Beeren


Milch mit Sahne, Zucker und Jasmin-Blüten aufkochen. 1 Stunde ziehen
lassen. Gelatine im kalten Wasser einweichen. Milch und Sahne erneut
aufkochen, durch ein feines Sieb passieren und gut ausgedrückte Gelatine
darin auflösen. Unter gelegentlichem Rühren auf etwa 36-40°
(Körpertemperatur) abkühlen lassen. Schokolade auf dem Wasserbad
auflösen. Die Körbchen von innen damit bepinseln. Trocknen lassen.

Die Körbchen zur Hälfte mit Panna Cotta füllen und mit frischen Beeren
belegen. Für 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren
mit Frühlingsblümchen dekorieren.



Hmm Schaut euch doch die leckeren kleinen Körbchen an! Und wo das herkommt gibt es natürlich noch viel mehr ! Also schaut unbedingt mal bei Teatime for Yuliyas vorbei!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...