Vegane Apfel-Strudel Pizza


Hallihallöle ihr Lieben!


Wer mal einen kleinen Blick in mein Archiv wirft wird feststellen, dass ich die letzten Wochen ein wenig abwesender war als man es sich eigendlich wünschen würde. Der Grund dafür ist so simpel wie genial. ICH WAR IM URLAUB... Aber nicht irgedwo, sondern im herrlich schönen Südtirol zum Ski Fahren. Pizza,Pasta und herrlich weiße Pisten. Was wünscht man sich mehr !



Zusammen mit ein paar Freunden hieß es also eine Woche lang Bewegung, Essen und Party ( viel zu viel Party :'D ) . Nein aber mal im Ernst es war echt richtig schön. Mit dem Wetter hatten wir zumindest die letzten 3 Skitage total viel Glück und man konnte vor allem am Morgen herrlich fahren. Die Piste war keine 500 Meter vom Hostel entfernt und auch wenn das Hostel weder sonderlich Luxuriös noch kulinarisch anspruchsvoll war, war alles absolut zufriedenstellend. Im Hostel war man ja eh nur zum schlafen ( und mit ca. 4h Schlaf im Durchschitt fiel auch das nicht soo sonderlich üppig aus). Ein kleines Wintergrillen am Gipfelkreuz und die ein oder andere Runde Tischkicker war natürlich auch dabei . Am besten ich gebe euch mal fix ein paar kleine Einblicke ;)

Leider war meine Kamera dieses Mal nicht besonders aktiv. Denn  schon am ersten Tag musste ich feststellen dass meine Akkus nicht für Minusgrade geeignet sind. Kurz gesagt, nach 5 Minuten ist meine Kamera in Winterschlaf verfallen und man konnte sie den ganzen Urlaub lang nicht dazu überreden wieder aufzuwachen. Also musste wohl oder übel mein Handy herhalten. Daher sind die Bilder auch ein wenig verschwommen. Aber die Erinnerungen bleiben natürlich trotzdem ^^



Dieses Bild hatte ich geschossen als wir an einem Nachmittag ein wenig durch Bruneck geschlendert sind.. Das Wasser war so herrlich blau wie man es sich kaum vorstellen kann *-*




Hier sieht man ein wenig Schleichwerbung ... Nein quatsch, es sind einfach meine Skistöcke. Die Position am Berggipfel war einfach herrlich und ich musste die Gelegenheit für ein schönes Motiv nutzen.  Was man nicht sieht, der eine Stock ist total verbogen gewesen, da eine Freundin von mir drüber gefahren ist, und niemand ihn wieder gerade biegen wollte :D


Noch ein Bildchen vom Gipfel des Speikbodens. Herrliche Aussicht garantiert ;)


Abseits der Pisten war es leider nicht ganz so weiß. Aber das war ja eigendlich auch relativ egal, hauptsache man konnte schön fahren... und ja, das konnte man ;)



Hier zum Beispiel ;) Man beachte die sonnenbestrahlten Berge im Hintergrund . Keine halbe Stunde Später wars auch dort wo das Foto entstanden ist komplett sonnig. Wir hatten zumindest die letzten 3 Tage wirklich viel Glück mit dem Wetter ^^


Und nun kommen wir mal zum eigendlichen Rezept. Zwei Klassiker aber in einer total neuen Kombination. Vielleicht etwas ungewöhnlich aber der Versuch lohnt. Und zwar habe ich mich inspiriert von meinem kleinen Ausflug mal an zwei typischen Skiurlaubgerichten versucht und sie kurzerhand einfach mal kombiniert. Knuspriger Pizzaboden und lecker süße Strudelfüllung dazu. Die absolut herrlichste Kombination die man sich auf der Piste nur wünschen kann. Dazu ein Kaffee und eine Kugel Vanilleeis und der Tag ist gerettet.
Ehrlich, jeder Biss hat mich ein klein wenig an die wundervollen Berge erinnert und an die frische Luft und einfach generell das Gefühl von Freiheit wenn man einfach mal so in die Weiten schaut.

Zutaten: 

für 4 Pizzen
  • 250 ml Wasser , lauwarm
  • 475 g Mehl
  • 20g Hefe
  • 75g Zucker
  • 1 Prise Salz 
  • 4 Äpfel
  • 2-3 EL Zucker
  • 2 TL Zimt
  • 100g Mandelstifte
  • 100g Puderzucker
  • 1-2 TL Zitronensaft
  • etwas Wasser

Zubereitung:


  • Hefe zusammen mit Zucker und der Prise Salz in lauwarmen Wasser auflösen. 10 Minuten stehen lassen, danach das Mehl dazu geben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
  • (ggf. mehr Mehl oder Wasser hinzufügen bis ein glatter geschmeidiger Teig entsteht der nichtmehr an den Händen klebt)
  • Den Teig mindestens 1h an einem warmen Ort ruhen lassen. Der Teig sollte sich dabei deutlich vergrößert haben.
  • Währenddessen den Ofen auf 200 °C vorheizen.
  • Nun die Äpfel schälen und in Würfel schneiden. In einer Schüssel mit Zucker, Zimt und Mandelstiften vermischen.
  • Nach der Ruhezeit den Teig nochmals kräftig durchkneten und in 4 Portionen Teilen. Auf einer mit Puderzucker bestäubten Arbeitsfläche dünn ausrollen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und die Apfelmischung auf dem Teigboden verteilen.
  • Jetzt die Pizzen für 20 - 25 Minuten in den Ofen schieben bis der Rand der Pizza knusprig und braun ist.
  • Die Pizza auskühlen lassen. Währenddessen für die Zuckerglasur Puderzucker, Zitronensaft und etwas Wasser verrühren.


Außerdem möchte ich das Rezept für das  Blogevent von Kochliebe zum Thema "Glücksgefühle" einreichen. Einfach weil es mich an den wundervollen Urlaub und an alle damit verbundenen Erlebnisse erinnert. Und damit eben auch an die Glücksgefühle die ich während einer tollen Woche mit tollen Menschen und tollen Eindrücken erfahren konnte.






Kommentare:

  1. Liebe Chrissitally, vielen Dank für das süße Rezept und dass du dein Glück mit mir geteilt hast!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich , kein Problem ;) Das Rezept hat einfach so super zu deiner wundervollen Aktion gepasst, da musste ich es natürlich teilen ^^

      Löschen
  2. Hui das sieht toll aus. Werde ich sicher auch mal nachbacke, sehr lecker=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  3. Da krieg ich schon wieder Lust auf Skifahren :-)
    Lecker schaut das aus! Super Kombi, das kann ich mir echt gut vorstellen mal so Sonntags Nachmittags auf der Terrasse in der Sonne :-)

    GLG, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das ist eine klasse Idee ;) Auch zusammen mit Freunden naschen sich die Pizzen klasse ;)

      Löschen
  4. Wow das sieht so unglaublich lecker aus
    lg Doris

    AntwortenLöschen
  5. Diese Pizza sieht ja unglaublich lecker aus, so richtig zum reinbeissen!! Rezept wurde gleich gespeichert!!

    Lg Sabine

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...