Katalanische Baiser - in 3 Variationen


Hallihallöchen ihr Lieben!


Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, lässt Betti von "Homemade and Baked" zur Zeit ein kleines Wanderbüchlein namens "Backen mit Leila"  herrum gehen und ich hatte die Ehre an der Aktion teilnehmen zu dürfen. Also habe ich fast ein halbes Jahr darauf gewartet endlich an der Reihe zu sein, und ein leckeres Rezept aus dem Buch zu backen . Und Ta-da! Endlich war es soweit und ich durfte meinen Teil beisteuern.



Doch worum gings eigendlich? Nun 28 neugierige Blogger suchen sich eine oder ggf. zwei von Leila´s über 200 (!) Leckereien herraus , backen sie nach, berichten darüber und hinterlassen ggf. noch ein paar kleine Bemerkungen im Büchlein. ( Ihr könnt euch garnicht vorstellen wie bunt das Büchlein jetzt schon ausschaut. Ich bin total gespannt wie viel dann ganz am Ende hinein gekritzelt worden ist  ^^ )
Doch schon als ich das Buch in der Hand hatte , machte ein nicht gerade unwesentliches Problem auf sich aufmerksam ... Und zwar war die Auswahl an Rezepten einfach so groß, dass ich mich absolut nicht entscheiden konnte welches ich nun backen sollte. Also musste ich das Buch selektiv dreimal , viermal, fünfmal durchblättern bis ich nun schlussendlich bei diesen kleinen süßen                             Baiser-Knabbereien gelandet war . Kennt ihr das? Es ist echt total schlimm... Ich kann mich immer so schlecht entscheiden. Egal worum es geht! Und bei dieser Schwäche war Leilas Buch nicht gerade besonders hilfreich ;D



Aber ich bin letztenendes mit meiner Wahl mehr als zufrieden, denn OMG, die Baisers haben absoluten Suchtfaktor !! Um die ganze Sache noch ein wenig interessanter zu machen habe ich mir natürlich auch eine Kleinigkeit dazu überlegt. Ich kann mich einfach nie 100% ans Rezept halten :D Aber das ist in dem Falle nicht schlimm, denn so konnte ich diese 3 leckeren Varianten kreieren. Zum einen haben wir Himbeer Baisers, dann haben wir Bounty Baisers, und mein absoluter Favorit sind die Raffaelo Baisers ( Aww die sind total gut und soo süchtig machend *-* )  .
 


Zutaten:


für die Grundmasse: 
  • 7 Eiweiß
  • 400g Zucker
  • Saft 1/2 Zitrone 

Bounty Baiser: 
  • Grundmasse
  • 100g Schokosauce
  • 5-6 EL Kokosraspeln
Himbeer Baiser :

  • Grundmasse
  • 300g TK Himbeeren
  • 30g Zucker
  • etw.. Wasser
Raffaello Baiser :
  • Grundmasse
  • 50g gehackte Mandeln
  • 100g weiße Schokolade
  • 5 EL Kokosraspel


Zubereitung: 

  •  Eiweiß , Zucker und Zitronensaft in einer Schüssel über einem Wasserbad mit einem Schneebeden aufschlagen, bis der Zucker sich gelöst hat und der Eischnee recht dickflüssig ist.

  • Schüssel vom Wasserbad nehmen und mit dem Handrührgerät auf hoher Stufe gründlich steif schlagen.

  • Nun ggf. Schokolade,Kokos etc. unterheben. ( Für das Muster darf das Püree/ die Schokolade nur leicht unter den Eischnee gezogen werden)

  • Nun mit einem Löffel die Baisermasse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech in Form von kleinen Häufchen verteilen. Diese kurz antrocknen lassen. Währenddessen den Ofen auf 130°C vorheizen.

  • Nun auf mittlerer Schiene ca. 1 h backen. ( Zwischendurch evtl. mit Backpapier abdecken wenn sie oben zu braun werden. ) Nach einer Stunde prüfen ob der teig schon fest ist. ggf muss noch ein wenig länger gebacken werde , abhängig von der größe eurer Baisers. 

  • Die Baiser vorsichtig aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und erst danach vom Blech lösen. 


Für die Bounty Baiser: 

  •  Erst Kokosraspel unter die Masse rühren, danach die Schokosauce grob einziehen. Wie oben beschrieben backen. 

Für die Himbeer Baiser:

  • In einem kleinen Topf Himbeeren mit Zucker und Wasser zu einem Püree einkochen. Die masse durch ein Sieb geben und Kerne zu entfernen. Übrig sollte ein dickflüssiges Himbeerpüree bleiben. 
  • Das Püree unter den Grundteig ziehen und Baisers wie oben beschrieben backen. 

Raffaello Baiser:

  •  Mandeln und Kokosraspel unter den Grundteig rühren. Danach weiße Schokolade grob einziehen. Wie oben beschrieben backen.


TIPP:
Ich muss sagen, ich würde dabei empfehlen die Baiser nicht in Muffinförmchen zu backen, da die dadurch innen für meinen Geschmack etwas zu weich geworden sind. In dem Zusammenhang war glaube ich auch die Backzeit ein wenig länger.  Aber das ist wie gesagt eher Geschmackssache, meine Mutter z.b. fand das nicht besonders schlimm. Cool fand ich auch die kleineren Varianten die ich davon gemacht habe.  Also quasi in den Mini-Muffinförmchen.


Soop das wars von meiner Seite her. Ich hoffe ich habe euch mit der Aktion ein klein wenig neugierig gemacht. Darum könnt ihr auch gern mal hier bei Betti vorbei schauen und euch die anderen Beiträge anschauen. Es lohnt sich definitv ;)






Kommentare:

  1. Mmmh die Baisers klingen ja toll, ich glaube, mein Favorit wären ebenso die Rafaellos. Weiße Schokolade und Mandeln O_O
    Alles Liebe, Lena

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen soooooo lecker aus, leider schmecken sie mir nicht :( Vielleicht sollte ich es nochmal versuchen hmm
    Liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Baiser generell nicht oder diese hier? Wenn ja, was daran war denn nicht so dein Geschmack?

      Löschen
    2. Nein leider gar nicht, alleine schon da reinbeißen....da zieht sich bei mir alles zusammen und mich schüttelt es. Ist wie bei vielen mit der Kreide auf der Tafel sozusagen...aber es sieht traumhaft aus bei dir auf den Bildern

      Löschen
  3. Hach...Baisers!
    Will ich schon immer mal machen, vielleicht mach ich das heute noch. Himbeer lacht mich an. Bisher dachte ich an Schokolade. :-)
    Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sind beide super lecker ;) IM Notfall könnte man auch den Teig teilen und beide Varianten ausprobieren ;)

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...