Knusprig leckeres Kürbisbrot


Hallihallo meine Lieben, 


Auch wenn viele jetzt schon voller Vorfreude auf Weihnachten zufiebern und sich wie Furien auf die Backregale stürtzen um sich auch ja zeitig genug mit genügend überteuerten Utensilien für Plätzchen, Lebkuchen und Co. einzudecken (Geht mal in den Supermarkt und beobachtet die Leute, einige sind echt unterhaltsamer als das RTL Nachmittagsprogramm ;D ) will ich mich erst noch einmal gebürtig vom Herbst verabschieden . Fakt ist nämlich, während man sich jetzt schon Vanilleschoten für 2.99€ das Stück zulegt, herrscht bei den Kürbissen nun gähnende Leere. Aber ich finde, gerade jetzt lohnt es sich nochmal richtig ein bisschen mit dem orangenen Gemüse zu experimentieren. Daher habe ich mir beim Wocheneinkauf diese Woche einfach nochmal einen Angebots-Hokkaido gegönnt um mir eine Leckerei zu Backen die schon unglaublich lang auf meiner "Unbedingt Backen!" - Liste steht. Und zwar Brot.



Irgendwie, und auch leider, backe ich viel zu wenig Brot selber. Daher vegetiert auch das Vollkornbackmehl schon seit anfang des Jahres unbeachtet im Schrank vor sich hin.  Ich rede mir manchmal ein , ich habe nicht genug Zeit Brot zu machen, aber eigendlich stimmt das garnicht. Ich meine für Kekse, Cupcakes und Co. ist ja auch Zeit übrig. Aber im Enddefekt ist es wohl doch die Motivation die dabei einfach ein wenig fehlt. Ich persönlich finde Brot an sich total unspannend. Ich weiß , es gibt total viele verschiedene Varianten von Brot, Kombinationen, Geschmacksrichtungen etc. aber im Enddefekt ist es eben , naja ... einfach nur Brot. Daher gebe ich mich meißtens schweigsam mit der Bäckervariante zufrieden und mach lieber ein paar Kekse . Diese Woche allerdings konnte ich mich, auf Wunsch meiner Mutter, dann doch mal dazu überreden mich an einer eigenen Brotvariante zu versuchen. Besonders nach meinem Motivierten Restpostenkürbis-Kauf dachte ich mir so : Naja wenn schon, denn schon . Und ich muss sagen, die Arbeit hat sich mal wieder richtig gelohnt!


Selbst gemachtes Brot schmeckt eben einfach am besten. Besonders wenn es noch richtig saftig und warm ist. Kürbisbrot an sich habe ich noch nie probiert gehabt muss ich zu meiner Schande gestehen, aber ich war wirklich positiv überrascht. Der Kürbis gibt dem Ganzen nochmal eine ziemlich "spannende" Note,und zusammen mit der knusprigen Kruste und den ebenso knusprig leckeren Kernen kann sich das Rezept wirklich sehen lassen. Daher habe ich mir jetzt auch fest vorgenommen öfter mal Brot selbst zu machen. Es ist eben doch immer etwas besser als gekauft.


Zutaten:

  • 300 g Kürbis-Fruchtfleisch
  • 100 g Butter
  • 500 g Vollkornmehl ( z.B. 5 Kornmehl)
  • 1 Würfel Hefe (42 g)
  • 1 Prise Zucker
  • 350 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 100 g Sonnenblumenkerne

Zubereitung:

  • Kürbis schälen und Würfeln. Danach ca. 10 min weich kochen und zu Püree verarbeiten. 
  • Mehl in eine große Schüssel geben und eine Mulde hinein drücken. In der Mulde Wasser, zerbröselte Hefe , und Zucker verrühren und 15 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  • Geschmolzene Butter,Salz und Kürbispüree dazu geben und alles zuerst mit den Knethaken des Handrührgerätes, danach mit den Händen zu einem geschmeidigen Hefeteig verkneten (ggf. etwas Mehl hinzugeben) .
  • Den Teig an einem warmen Ort erneut ca. 60 Minuten gehen lassen. Danach nochmal alles gut durchkneten und in eine gefettete,gemehlte und mit Kürbiskernen ausgestreute Kastenform drücken.
  • Nochmal 15 Minuten ruhen lassen, währenddessen kann der Ofen auf 200 °C vorgeheizt werden.
  • Nun das Brot für ca. 60 Minuten backen und ( am besten warm ) genießen .


Welches Brot backt ihr am liebsten? Schreibts mir doch mal in die Kommentare ;) Ihr könnt mich auch gern mal ein wenig inspirieren , vielleicht werde ich ja doch noch zu einer Brotbäckerin.








Kommentare:

  1. Yum. Das Brot sieht super fein aus und die Farbe durch den Kürbis ist genial!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht unglaublich lecker aus! Würde glatt eine Scheibe essen wollen.
    Bei läuft gerade ein neues Blogevent. Würde mich freuen, wenn du vorbeischaust.

    Lieben Gruß Ina
    http://inaisst.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...